fbpx
Höflichkeit in Social Media Zeiten
BeherRschst DU Die Social Media Höflichkeit?
H

eutzutage hat sich einiges verändert, was das Thema “Höflichkeit” betrifft. Wie schnell muss eine E-Mail beantwortet werden? Wenn die Person sieht, dass ich die Voice-Mail abgehört habe, muss ich dann gleich antworten? Wenn jemand auf meine Story reagiert, erhält er dann gleich ein Herz? Oder bin ich ansonsten unhöflich?

Die Welt ist im Wandel. Wir hören es oft von älteren Generationen wie der Generation X, auch die “Baby Boomer” genannt: “Wenn ich früher jemanden treffen wollte, habe ich ihn auf dem Festnetz angerufen und es hat komischerweise immer funktioniert”. Heute eine Vorstellung, an die die meisten erst gar nicht denken wollen. Ohne das Smartphone aus dem Haus gehen? Niemals! Man muss doch erreichbar sein. Doch gerade diese Erreichbarkeit führt zu einer neuen Frage: Wie viel Erreichbarkeit ist freundlich? Muss ich eine Voice-Mail sofort abhören? Kann ich diese abhören ohne gleich zu antworten?

Oder vermittle ich meinem Gegenüber dadurch ein schlechtes Gefühl? Denn dieser sieht ja, dass ich seine Nachricht angehört habe.

Und das ist nur eine Frage aus der Messenger Plattform WhatsApp, ohne näher auf die Gruppen einzugehen oder wenn geschäftliche Deadlines anstehen, keine Reaktion folgt, doch gerade der Status aktualisiert wird. Verrückt, nicht wahr? Im Zuges des Lockdowns ist die Screen Time bei den meisten Menschen um ein vielfaches gestiegen. Dabei war kurz vor dem Lock Down “Social Media Detox” ganz oben in den Google Suchwörtern. Schlussendlich hat die Bedeutung der Kommunikation, des “Mitteilens” in diesen spannenden Zeiten zugenommen. Wie soll man denn auch sonst die fehlenden Restaurantbesuche, Cocktail Zeiten und ähnliches ersetzen? Gute Frage.

Dadurch wird klar, dass die Wichtigkeit der Kommunikation und auch Reaktion, also Empfänger und Absender enorm zu nimmt.

Dadurch dass sich Freunde, Familien, Arbeitskollegen etc. nicht persönlich sehen können, erhöht sich die Anzahl der Missverständnisse, welche ansonsten durch den persönlichen Kontakt, wie ganz von alleine klären würden. Natürlich könnte man kurz telefonieren, doch wer telefoniert heutzutage noch?

Naja, schlussendlich lässt sich hier keine konkrete Regel oder Höflichkeitsformel definieren. Im Grunde machen sich die meisten einfach viel zu viel Kopf. Natürlich gibt es Eigenschaften, welche einfach nicht korrekt sind. Um bei der Extreme anzufangen: Öffentliche Hass-Kommentare, ohne wirkliche Begründung. Doch es fängt auch bereits oft bei den kleinen Dingen an.

Schlussendlich sind Facebook, Instagram, Twitter und Co keine Welten ohne Regeln. Im allgemeinen geht es bei der Kommunikation in den sozialen Medien darum, ehrlich zu sein. Wenn Du Dich dazu entschließt Themen anzusprechen, solltest Du davon ausgehen Kommentare zu bekommen. Reagiere authentisch und sei wie Du bist. Zeiten des “zweiten online ichs” sind vorbei.

Leave a comment